Doppelheader 2019 06

Timo Valtonen & Tangon Taikaa

Präsentiert wird finnischer Tango, den rhythmusreichen, melancholischen und doch beschwingten Bruder des Tango Argentino, in einem unverwechselbaren, neuen Gewand mit Elementen aus Jazz- und Blues.
Der Tangosänger Timo Valtonen wuchs auf einem Bauernhof im finnischen Karelien auf, wo sein Vater im Anschluss an sonntägliche Bingoabende Tangos auflegte. Bereits 1995 gab er ein erstes Tangokonzert in der "Finnischen Seemannskirche" in Hamburg, wo seine wegweisende Arbeit - als Musiker, Kantor und Konzertveranstalter - das Kulturzentrum 1998 auf Platz Acht der besten Hamburger Clubs brachte. „Dass immer mehr Hamburger mit Finnland nicht nur Sauna und Nokia, sondern auch Tango verbinden, hat maßgeblich mit Timo Valtonen zu tun.“ (Szene Hamburg Mai 2004).
Sein Anliegen ist es, dem deutschen Publikum die international bislang wenig bekannte und äußerst emotionsgeladene finnische Tangokultur näher zu bringen. Zwischen den mit dramatischer Geste gesungenen Stücken trägt er meist die Übersetzungen der inhaltsschwangeren Texte samt deren Erklärungen vor: „Finnischer Tango ist ein tiefes, dunkles Gefühl, das einmal die hellsten Töne erlebt hat.”
Mit Tangon Taikaa besingt Timo Valtonen den nordöstlichen Zauber des Tangos - einen Zauber, dem nicht nur die Anhänger des argentinischen Tangos immer neu erliegen, sondern unterschiedlichste Menschen vom Clubbesucher und Punker bis zum Pfarrer und Erbprinzen.

„Begeistertes Publikum beim finnischen Gastspiel im Kulturforum./ „Einer der großen finnischen Künstler.“ (Buxtehuder Tageblatt, 28.11.2008)

„Dass viele Botschaften nur über die Klänge der Musik zu vermitteln sind und so Begegnungen ermöglicht werden, setzt er meisterhaft um. Er ist ein Könner im Umgang mit dem Publikum und geht offenkundig völlig in seiner Musik auf.“ (Marburger Neu Zeitung)

www.tangontaikaa.de

International Music festival (IMf) Buxtehude & Altes Land | Besucherstatistik: Heute 2 | Gestern 32 | Woche 219 | Monat 871 | Insgesamt 96481